Einen selbstbewussten Auftritt hatte Hansa-Coach Christian Brand von seiner Mannschaft beim Heimspiel in der 3. Fußball-Liga gegen den VfR Aalen (1:1) erwartet, aber „aufgrund der Torchancen war es ein glücklicher Punkt. Wir haben uns vor allem in der ersten Halbzeit schwer getan. Das war fußballerisch nicht gut. In der zweiten spielten wir offensiver, machten ein bisschen auf, da war das Spiel ein bisschen ansehnlicher“, schätzte FCH-Schlussmann Marcel Schuhen ein.

Zum kompletten Artikel