Der 5. Spieltag der Saison 2017/18 führte uns nach Würzburg. Dort wurden 6.000 Zuschauer am Dallenberg Zeuge eines glücklichen 3:0 (1:0)-Auswärtssieges. Bereits nach 14 Minuten schlug ein Kopfball von Oliver Hüsing im Gehäuse der Franken ein. Weitere 14 Minuten später durfte Würzburgs Björn Jopek nach einem Foul gegen Soufian Benyamina duschen gehen. In der zweiten Hälfte legte eben jener Benyamina noch zwei Treffer nach (74., 89.). Daß das Ergebnis nicht unbedingt dem Spielverlauf entsprach, geschenkt.

Reinhard Grindel, der Präsident des Deutschen Fußball-Bundes (DFB), hat einem Gnadengesuch des F.C. Hansa Rostock stattgegeben. Demnach müssen die Auswärtsspiele in Magdeburg (9. September) und Jena (Mitte Oktober) nun doch nicht unter Ausschluss der Hansa-Fans stattfinden.

Vor dem Hintergrund der jüngsten Erklärung des DFB, den offen Dialog mit den aktiven Fanszenen und Vereinen zu suchen sowie vorerst auf das Verhängen von Kollektivstrafen verzichten zu wollen, hatte der Vorstandsvorsitzende des F.C. Hansa Rostock Robert Marien in dieser Woche einen entsprechenden Gnadengesuch beim DFB eingereicht, dem heute vom DFB-Präsidenten  stattgegeben wurde.

DFB-Mediendirektor Ralf Köttker: „Mit der Entscheidung unterstreicht der DFB-Präsident noch einmal sehr deutlich, wie wichtig ihm der Dialog ist. Die anstehenden Gespräche mit Vertretern von Fan-Organisationen und Ultra-Gruppen sollen nicht durch zurückliegende und noch nicht vollzogene Beschlüsse über Kollektivstrafen belastet werden.“

„Mit seinem Entgegenkommen setzt der DFB um seinen Präsidenten Reinhard Grindel erneut ein starkes Zeichen und zeigt, dass die Bereitschaft in den Dialog zu treten und gemeinsam die Probleme anzugehen nicht nur ein Lippenbekenntnis war. Zugleich wollen wir aber auch nochmals an alle Fans des F.C. Hansa Rostock appellieren, dieses Entgegenkommen auch zu würdigen und den DFB nun auch auf diesem Weg der Kooperation zu unterstützen“, so Robert Marien, Vorstandsvorsitzender des F.C. Hansa Rostock.

Ursprünglich hatte das DFB-Sportgericht in seinem Urteil vom 9. August 2017 für die beiden Partien einen Ausschluss der Rostocker Fans verhängt. 

Nach § 34 der DFB-Satzung ist es dem DFB-Präsidenten erlaubt, über Gnadengesuche nach Bestrafungen durch DFB-Instanzen zu entscheiden.

Der teilweise Straferlass für Hansa Rostock wird unter der Voraussetzung bewilligt, dass der Verein einen Betrag von 24.000 Euro an die Robert-Enke-Stiftung spendet. Die übrigen Teile der Gerichtsentscheidung vom 9. August bleiben bestehen

Alle Informationen zum Ticketvorverkauf für das Auswärtsspiel in Magdeburg folgen Anfang kommender Woche. Fans mit Auswärtsdauerkarte, die bereits eine Rückerstattung beantragt haben, werden ebenfalls Anfang kommender Woche persönlich durch den F.C. Hansa Rostock angeschrieben.

Der F.C. Hansa Rostock hat zudem bereits mit dem 1. FC Magdeburg und auch der Fanszene Rostock e.V. Kontakt aufgenommen.

 

(Text: FC Hansa Rostock)

In der kommenden Woche gastiert unsere Drittligamannschaft zum Freundschaftsspiel beim Verbandsligisten SV Pastow. Anstoß auf dem Sportplatz am Bornkoppelweg ist am kommenden Mittwoch, den 23. August um 18.00.

Die Auslosung der 2. Runde des Landespokals brachte uns einen Ausflug zum LSV Schwarz-Weiß Eldena. Der Verein stieg in der vergangenen Saison aus der Landesliga ab und spielt nunmehr in der achtklassigen Landesklasse IV.

Die Pokalrunde ist für den 1.-3. September angesetzt. Weitere Infos folgen.

Torhüter Luis Zwick verlässt den F.C. Hansa Rostock mit sofortiger Wirkung und wechselt auf Leihbasis in die Regionalliga Nordost zu Hertha BSC II. Der 23-Jährige hat einen Einjahresvertrag bei den Berlinern unterschrieben. Über die weiteren Ablösemodalitäten vereinbarten beide Vereine Stillschweigen.

„Luis ist ohne Frage ein guter Keeper mit viel Potenzial. Mit unserem aktuellen Kader können wir ihm aber keine Garantie dafür geben, regelmäßig eingesetzt zu werden. Bei Hertha wird er die nötige Spielpraxis sammeln können, um sich weiterentwickeln zu können“, erklärt Sport-Vorstand René Schneider.

 

(Text: FC Hansa Rostock / Bild: FC Hansa Rostock via transfermarkt.de)

Nach den Vorkommnissen beim DFB-Pokalspiel des F.C. Hansa Rostock gegen Hertha BSC Berlin am 14. August 2017 nimmt der F.C. Hansa Rostock wie folgt Stellung:

Der Vorstand des F.C. Hansa Rostock bedauert zutiefst, dass das gestrige Pokalspiel vom unsportlichen Verhalten beider Fanlager überschattet wurde und verurteilt die Vorfälle auf das Schärfste.

Sowohl die Drittligamannschaft als auch das A-Team waren am heutigen Abend zu Testzwecken unterwegs.

Die II. trat am Damerower Weg beim PSV Rostock an und siegte knapp mit 1:0 (1:0). Das Tor des Tages erzielte Jonas Hurtig nach 33 Minuten. Für unsere Profis stand der Testkick beim Malchower SV an, der ebenfalls mit 1:0 (0:0) gewonnen werden konnte. Für das Tor zeichnete sich Tim Väyrynen verantwortlich, der eine Minute vor dem Schlußpfiff traf.

Das Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) hat gestern Nachmittag in Frankfurt am Main den Einspruch des F.C. Hansa Rostock gegen das DFB-Urteil vom 13. Juli 2017 verhandelt.

In der mündlichen Verhandlung unter Leitung des stellvertretenden Vorsitzenden des Sportgerichtes Stephan Oberholz folgte der DFB in großen Teilen der Argumentation des F.C. Hansa Rostock, dass es sich bei allen zur Last liegenden Verfehlungen seiner Anhänger um Vorkommnisse bei Auswärtsspielen handelt und der Verein daher nicht mit einer Strafe für eine Heimpartie belegt werden sollte.  

Der F.C. Hansa Rostock hat in der Offensive noch einmal nachgerüstet und konnte Marcel Hilßner von Zweitligist Dynamo Dresden für die Kogge gewinnen. Der 22-jährige gebürtige Leipziger hat beim F.C. Hansa Rostock einen Zweijahres-Vertrag bis zum 30.06.2019 unterschrieben.

Der 1,83 Meter große Linksfuß wurde in der Jugendabteilung des SV Werder Bremen ausgebildet und gehörte seit 2013 dem U23-Team von Werder an, mit dem ihm in der Saison 2014/2015 der Aufstieg in die 3. Liga gelang. 2015 feierte der mehrfache Junioren-Nationalspieler (7 Tore in 26 Auswahlspielen) sein Bundesliga-Debüt bei den Grün-Weißen. Nach insgesamt 26 Drittligapartien für die Werder-Reserve (7 Tore, 2 Vorlagen) wechselte Hilßner im Sommer 2016 in die 2. Bundesliga nach Dresden.

Die Leser von liga3-online.de haben entschieden: Oliver Hüsing ist der Spieler der dritten Runde der Saison 2017/18. Unser Verteidiger konnte 74% der 6.200 abgegebenen Stimmen auf sich vereinen. Da blieben Nils Körber (Preußen Münster, 10%) und Jenas Davud Tuma (8%) nur noch die Plätze.

Heute gibt es ja gleich die Gelegenheit, nachzulegen...

(Bild: FC Hansa Rostock via transfermarkt.de)